Einige der technischen Inhalte auf dieser Seite sind nur in englischer Sprache verfügbar.

Ablauf und Gültigkeit von Personen und Schlüsseln

Überblick

In SALTO Homelok gibt es zwei allgemeine Möglichkeiten, die Gültigkeit von Personen und ihren Schlüsseln festzulegen:

  1. Personengültigkeit: Gewähren Sie Personen zeitlich begrenzten Zutritt zur Anlage.
  2. Mediengültigkeit: Entweder über die Funktion Erneuerung der Mediengültigkeit oder über Medien-Updater.

Dieser Abschnitt des Benutzerhandbuchs erläutert diese Optionen genauer.

Personengültigkeit

Sie können Personen zeitlich begrenzten Zutritt zur Anlage gewähren, indem Sie die Felder Aktivierung und Ablauf in den jeweiligen Personen-Profilen verwenden.

PersonengültigkeitSie können festlegen, ob Personen bis zu einem bestimmten Zeitpunkt oder unbegrenzt gültig sein sollen

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt zum Erstellen von Personen.

Erneuerung der Mediengültigkeit

Über die Erneuerung der Mediengültigkeit können Sie festlegen, wie lang ein Medium gültig sein soll, bevor es ein Update benötigt. Medium bezieht sich hierbei auf alle Arten von "Schlüssel". Es könnte sich also bspw. um physische Medien, wie Armbänder, Schlüsselkarten oder -anhänger handeln. Genausogut sind damit aber auch digitale Schlüssel, wie Apple Wallet-Schlüssel oder App-Schlüssel gemeint. Die Dauer der Mediengültigkeit legt dabei die effektive Lebensdauer der Medien fest, also nach welcher Zeit ein Medium aktualisiert werden muss, um die Zutrittsrechte zu behalten.

Diese Einstellung erhöht die allgemeine Sicherheit der Anlage, da es sicherstellt, dass Personen ihr Medium regelmäßig an Online-Türen präsentieren müssen, um die zugewiesenen Zutrittsrechte zu behalten. Jedes Mal, wenn ein physischer Schlüssel an einer Online-Türpräsentiert wird, werden die Zutrittsrechte und anderen Daten auf dem Schlüssel aktualisiert, um den aktuellen Stand des Systems abzubilden.

Wenn bspw. die Erneuerung der Mediengültigkeit auf 7 Tage gestellt wird, erhält jedes Medium, das an einer Online-Tür präsentiert wird, eine Verlängerung der Mediengültigkeit auf 7 Tage, auch wenn der letzte Zeitraum noch nicht abgelaufen war.

Standardmäßig wird die Erneuerung der Mediengültigkeit auf 7 Tage gestellt, Sie können diese bei Bedarf aber auch auf 14 Tage stellen.

Die Gültigkeitsdauer der Schlüssel ist entscheidend für die Sicherheit des Systems, da dadurch festgelegt wird, wie häufig diese erneuert werden müssen. Seien Sie sich der Sicherheitsauswirkungen bewusst, die eine Erhöhung auf 14 Tage mit sich bringt. Wenn beispielsweise ein Schlüssel verloren geht oder gestohlen wird und dies nicht gemeldet wird, behält er bis zum Ablauf der Gültigkeitsdauer für die Schlüsselerneuerung seine Gültigkeit.

Erneuerung der MediengültigkeitDie Erneuerung der Mediengültigkeit ermöglicht es Ihnen festzulegen, wie lange Schlüssel ohne Update gültig sind.

Es handelt sich hierbei um eine globale Einstellung, die für die gesamte Anlage gilt. Sie finden diese unter Einstellungen > Allgemein in Homelok.

Als globale Einstellung gilt die Erneuerung der Mediengültigkeit für alle aktiven Schlüssel in einer Anlage. Sie können diese Einstellung nicht pro Person oder Tür festlegen.

Medien-Updater

Medien-Updater ist eine Option, die an bestimmten Türen im System ein- oder ausgeschaltet werden kann. Dies bezieht sich auf SVN-Flex-Updates, die durch elektronische Türkomponenten erfolgen, wenn Personen physische Schlüssel präsentieren(bspw. Schlüsselkarten, -anhänger oder Armbänder).

SVN-Flex

Bevor Sie Medien-Updater verwenden, sollten Sie verstehen, wie das SALTO SVN-Flex-System arbeitet. Basierend auf der BLUEnet-Funk- und SVN-Kerntechnologie von SALTO ermöglicht es die SVN-Flex-Funktionalität, die Anzahl der Updatepunkte auf beinahe jeden beliebigen Zutrittspunkt im System zu erweitern und zu erhöhen.

Das bedeutet, dass jede Online-Tür in Ihrer Anlage ein Updatepunkt sein kann, so dass Personen an diesen ihre Schlüssel aktualisieren können. Dazu ein Beispiel. Eine Person präsentiert ihren Schlüssel an der Tür im Treppenhaus und erhält dabei die Zutrittsrechte zum Besprechungsraum auf der selben Etage.

Diese Option ist nicht anwendbar auf Türen, bei denen die zugehörigen Geräte offline sind.

Beispielsweise wird der Schlüssel einer Person aktualisiert, wenn diese eine Online-Tür benutzt (bspw. eine Steuerung mit Wandleser). Wenn ein Admin danach die Option "Medien-Updater" deaktiviert, wird das System bei der erneuten Verwendung des gleichen Online-Punktes durch die Person kein SVN-Flex-Update mehr durchführen.

Wenn SVN-Flex deaktiviert ist, wird das Benutzererlebnis bei Verwendung der Türen verbessert. Personen müssen dann bspw. nicht mehr darauf warten, dass das Update durchgeführt wird, wenn sie ihre physischen Schlüssel am Leser präsentieren. Siehe auch den Abschnitt bewährte Methoden für Öffnungen.

Beachten Sie jedoch die Sicherheitsauswirkungen, wenn Sie diese Option an einzelnen Türen deaktivieren. Außerdem werden in einigen Fällen Aktualisierungen des Zutrittsplans einer Anlage nicht fortlaufend durchgeführt, so dass der SVN-Flex-Updateprozess keine Auswirkung hat.

Deaktivieren des Medien-Updaters

Die Option Medien-Updater ist standardmäßig in Homelok aktiviert. Um sie zu deaktivieren, gehen Sie auf Geräte und wählen im Abschnitt Tür das gewünschte verknüpfte Gerät aus. Deaktivieren Sie die Option.

Option Medien-UpdaterSie können in der Ansicht der einzelnen Geräte die Option Medien-Updater ein- oder ausschalten

Bitte beachten Sie, dass mit jedem Umschalten der Option Medien-Updater, die zugehörige Türkomponente als Aktualisierung erforderlich gekennzeichnet wird. Es kann eine kurze Zeit dauern, bis die Änderung auf das Online-Gerät übertragen wird.

Bitte beachten Sie, dass mit sinkender Zahl der Medien-Updater auch die Sicherheit Ihrer Anlage reduziert wird. Während die Tür danach weiterhin Aktivität an das System überträgt und Fernöffnungen ermöglicht, wird sie keine Zutrittsrechte auf physischen Schlüsseln aktualisieren.

Diese Option kann nützlich sein, wenn Immobilien-Verwalter wünschen, dass bestimmte Türen automatisch Aktivität an das System übertragen, ohne dass dabei die Update-Funktion benötigt wird. Dies kann bspw. der Fall sein, wenn vor diesen Türen noch ein Haupteingang liegt, der Updates durchführt.

SALTO SYSTEMS, S. L. verwendet Datenspeicher- und -abrufgeräte von Drittanbietern, um ein sicheres Surfen zu ermöglichen und ein besseres Verständnis darüber zu gewinnen, wie Benutzer mit der Website interagieren, um unsere Dienste zu verbessern. Sie können alle Cookies akzeptieren, indem Sie auf die Schaltfläche „Cookies akzeptieren“ klicken, oder deren Verwendung ablehnen, indem Sie auf die Schaltfläche „Cookies ablehnen“ klicken. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Cookie-Richtlinie