Einige der technischen Inhalte auf dieser Seite sind nur in englischer Sprache verfügbar.

Space Konfiguration überprüfen

Übersicht

Nach Installation der Space Software müssen Sie die Konfiguration überprüfen. Dies erfolgt in den verschiedenen Reitern des ProAccess Space Configurators:

  • Dienst Einstellungen
  • Dienst Ports
  • Datenbank
  • Erweitert

Konfiguration überprüfen

Sie können die Konfigurations-Einstellungen der Space wie folgt überprüfen:

  1. Stellen Sie sicher, dass die korrekte Datenbank für die Space eingerichtet ist.

  2. Klicken Sie auf Ihrem Desktop doppelt auf das ProAccess Space Configurator-Icon. Der ProAccess Space Configurator wird geöffnet.

  3. Wechseln Sie in den Reiter Datenbank.

![Reiter "Datenbank"](images/database.png "Reiter "Datenbank"")

  1. Achten Sie darauf, dass im Feld Servername der richtige Server eingetragen ist. Sie können die Daten im Microsoft SQL Server Management Studio prüfen, falls Sie dieses installiert haben.

  2. Achten Sie darauf, dass im Feld Datenbank die richtige Datenbank eingetragen ist. Sie können die Daten im Microsoft SQL Server Management Studio prüfen, falls Sie dieses installiert haben.

  3. Stellen Sie sicher, dass die Option Windows-Authentifizierung ausgewählt ist, wenn Sie in einer Windows-Domäne arbeiten. Wenn Sie nicht in einer Windows-Domain arbeiten, wählen Sie SQL-Server-Authentifizierung. In dem Fall müssen Sie einen passenden SQL-Server-Benutzernamen mit zugehörigem Passwort eingeben.

  4. Klicken Sie auf Speichern. Der Link zum Öffnen der Space, der in diesem Reiter angezeigt wird, sollte nun aktiv werden.

  5. Wechseln Sie in den Reiter Dienst Einstellungen.

![Reiter "Dienst Einstellungen"](images/service-properties.png "Reiter "Dienst Einstellungen"")

  1. Stellen Sie sicher, dass Automatisch als Starttyp ausgewählt ist. Diese Auswahl führt dazu, dass der Dienst nach Neustart des Rechners automatisch gestartet wird.

  2. Stellen Sie sicher, dass virtuelles Servicekonto ausgewählt ist. Wenn Sie diese Option auswählen, wird der Space-Dienst mit den Berechtigungen des integrierten Service-Kontos ausgeführt. Wenn Sie die Option Benutzername wählen, wird der Space-Dienst mit den Berechtigungen des gewählten Windows-Benutzers ausgeführt.

  3. Klicken Sie auf Speichern.

  4. Wechseln Sie in den Reiter Dienst Port.

![Reiter "Dienst Ports"](images/service-ports.png "Reiter "Dienst Ports"")

  1. Prüfen Sie, ob die Einstellung Aktiviere TCP/IP-Port für Web-Applikation aktiviert ist. Die Standard-Ports können entsprechend Ihren Anforderungen angepasst werden. Bei Bedarf können Sie die verwendeten Ports anpassen. Wenn Sie die sicherere Version von HTTP(namentlich HTTPS) nutzen möchten, müssen Sie zunächst im ProAccess Space Configurator ein gültiges Zertifikat auswählen(Reiter Dienst Einstellungen, um ein hinterlegtes Zertifikat auf dem Server auszuwählen). Beachten Sie, dass das ausgewählte Zertifikat auch auf den Client-Rechnern gültig sein muss, um:
  • Die Browser-Warnung "nicht vertrauenswürdige Verbindung" zu vermeiden
  • Browsern den Empfang von Echtzeit-Benachrichtigungen(wie Öffnungen von Türen) vom Server zu ermöglichen.

Space unterstützt das Protokoll TLS 1.1/1.2 von Microsoft .NET Framework Version 4.5 für HTTPS. Hinweis: Dieses Protokoll wird auf PC-Server-Ebene definiert und nicht im Space-Dienst.

  1. Klicken Sie auf Speichern. Der Link zum Öffnen der Space, der in diesem Reiter angezeigt wird, sollte nun aktiv werden.

Siehe Login für Informationen zur Anmeldung in der Space und Einrichtung von Lesezeichen in Ihrem Browser für den einfacheren Zugriff.

Überwachungs-Level für Log-Files

Im Reiter Erweitert des ProAccess Space Configurators, Abschnitt Überwachungs-Level legen Sie fest wie detailliert Daten in den Log-Files aufgezeichnet werden sollen. Hier können Sie das Überwachungs-Level auf niedrig, mittel und hoch setzen.

Standardmäßig ist dieses auf niedrig festgelegt.

Belassen Sie das Überwachungs-Level auf niedrig, außer der technische Support von SALTO fordert Sie auf dieses umzustellen.

Das Level sollte nur für die Fehlersuche auf hoch gesetzt und direkt im Anschluss daran wieder auf niedrig gestellt werden. Auf hoch werden detailliertere Log-Files erstellt, die dadurch aber auch größer werden und den Dienst ausbremsen können.

![Überwachungs-Level im Reiter "Erweitert"](images/tracing-level.png "Überwachungs-Level im Reiter "Erweitert"")

SALTO SYSTEMS, S. L. verwendet Datenspeicher- und -abrufgeräte von Drittanbietern, um ein sicheres Surfen zu ermöglichen und ein besseres Verständnis darüber zu gewinnen, wie Benutzer mit der Website interagieren, um unsere Dienste zu verbessern. Sie können alle Cookies akzeptieren, indem Sie auf die Schaltfläche „Cookies akzeptieren“ klicken, oder deren Verwendung ablehnen, indem Sie auf die Schaltfläche „Cookies ablehnen“ klicken. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Cookie-Richtlinie