Glossar

A

Admin-Oberfläche

Eine Obermenge von Menüpunkten und Ansichten in der Space. Diese bezieht sich besonders auf bestimmte Einstellungen und Schnellwahlfelder, die Anwender mit entsprechenden Admin-Rechten angezeigt werden.

AMOK Türkomponente

Eine Art von Offline-Türkomponente, die es Ihnen ermöglicht diese in Notfällen zu schließen. Diese werden bspw. in Universitäten verwendet.

Anlage

Eine Anlage steht für jedes Objekt, in dem SALTO eingesetzt wird(Firma, Büro, Gebäude, Hotel, etc.). Als solche fasst sie alle Objekte der Zutrittskontrolle(Zutrittspunkte und -rechte, Personen usw.) zusammen.

Anti-Passback

Eine Sicherheitsmaßnahme, die verhindert, dass Personen einen Bereich ein weiteres Mal betreten, ohne diesen vorher verlassen zu haben(Verhindert das mehrere Personen mit dem selben Medium einen Bereich betreten).

Anwender

Eine Person, die die Software SALTO Space bedient und verwaltet.

Es gibt zwei Arten von SALTO Space-Anwendern: Administratoren und Standard-Anwender.

Admins verfügen über Verwaltungsrechte und führen üblicherweise höhere Tätigkeiten, wie bspw. die Installation oder Einrichtung von Aufgaben aus. Standard-Anwender führen die alltäglichen Tätigkeiten in der SALTO Space, wie bspw. Zuweisung und Löschung von Medien, Check-in und Check-out usw. aus.

Anwendungskennung (AID)

Ein numerischer Code, der eine bestimmte Anwendung definiert und bestimmt und somit von anderen auf einer Multi-Anwendungskarte unterscheidet.

Application Master Key(AMK)

Bezieht sich auf den Code, der den Zugriff auf Daten in einer bestimmten Anwendung innerhalb einer Multi-Anwendungskarte verhindert, um diese Daten zu schützen.

Authentifizierung über Gesichtserkennung

Eine biometrische Authentifizierungsmethode, die für Zwecke der Zutrittskontrolle, die Identität einer Person mittels Gesichtserkennung überprüft.

B

Berechtigungsliste

Eine Liste der Berechtigungsnummern für Bereiche, Schaltausgänge und zugeordnete Geräte in Hotels, zu denen Gäste nur optional Zutritt erhalten. Sie müssen diese Berechtigungsliste erstellen, wenn Sie eine PMS-Software mit der Space-Software verbinden.

Bereich

Eine bestimmte Gruppe von Zugangspunkten, die zusammengefasst sind, um die Verwaltung im System zu erleichtern. Zum Beispiel könnte eine Zone die Türen im ersten Stock sein. alle Schließfächer im Fitnessbereich oder alle Türen im Finanzdienstleistungsbereich.

Bereich für Personensuche

Eine Auflistung wie viele und welche Personen sich zu einem gegebenen Zeitpunkt in einem bestimmten Bereich aufhalten. Sie können Personensuchbereiche bspw. verwenden und nach einem Feueralarm einen Bericht zu erstellen. So können Sie schnell feststellen, ob alle Personen sicher aus einem Bereich evakuiert wurden.

Besucher

Bezieht sich auf Schlüsselnutzer oder Personen, die vorübergehend Zutritt zu einer SALTO Space-Anlage benötigen, bspw. Techniker, die einige Stunden lang Wartungsarbeiten vor Ort durchführen. Dem Techniker kann vorrübergehend Zutritt zu bestimmten Bereichen gewährt werden. Sobald der Zeitraum der Berechtigung abgelaufen ist, verliert der Techniker automatisch die Zutrittsrechte.

BLUEnet

Eine kabellose SALTO-Technologie für die Netzwerkkommunikation von Zutrittskontrollgeräten, bei denen Echtzeitsteuerung erforderlich ist. BLUEnet nutzt die Bluetooth Low Energy-Technologie, um sicherzustellen, dass batteriebetriebene Smart Locks Informationen sammeln und an die Software senden und von dieser empfangen.

Bluetooth Low Energy

Diese Technologie wird von "SALTO Bluetooth Low Energy"-Lesern verwendet, um Daten von SALTO Apps zu lesen. "Bluetooth Low Energy"-Verbindungen werden aufgebaut, wenn bspw. ein digitaler Schlüssel an einer Türkomponente präsentiert wird.

D

Data-on-card

Ein Begriff, der verwendet wird, um die Speicherung von Zutrittsrechten auf Medien(bspw. Karten) statt auf Türkomponenten zu beschreiben. Veränderte Zutrittsrechte werden vom SALTO System übertragen und über SVN auf die Medien geschrieben.

Dbsync

Bezieht sich auf die Funktion, mit der Daten von nicht-SALTO-Systemen über eine CSV-Datei in das SALTO Space System importiert werden können. Der Import kann dabei händisch oder automatisiert über einen Zeitplan erfolgen.

Drahtlos(OTA)

Drahtlos(OTA). Bezieht sich auf die drahtlose Verteilung von Daten, wie Software oder Firmware-Updates für Geräte.

Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP)

Ein Netzwerkprotokoll, das Netzwerk-Adressen automatisch Netzwerk-Geräten zuordnet, um über ein IP-Netzwerk zu kommunizieren.

E

Elektronische Türkomponente

Physische elektronische Türkomponenten, wie bspw. elektronische Beschläge oder Zylinder. Sie unterscheiden von Zutrittspunkten darin, dass es sich bei ihnen um bestimmte Geräte, wie bspw. Neo-Zylinder, XS4-Beschläge oder SALTO Motorschlösser handelt.

Bei einer Türkomponente handelt es sich um einzelnes Gerät, wohingegen Zutrittspunkte auch aus mehreren Geräten bestehen können, bspw. aus Türkomponente und Türkontakt oder Steuerung und Wandleser mit Tastenfeld.

Im Allgemeinen werden Schlüssel(physisch oder digital) an Türkomponenten präsentiert, um Zutritt zu erhalten. Genau wie alle anderen SALTO-Gerät auch, verwenden Türkomponenten Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für den Datenaustausch mit der Software.

Ereignisliste

Eine zeitliche Auflistung der Ereignisse je Zutrittspunkt, einschließlich Zeit und Datum des Auftretens. Zeigt standardmäßig Ereignisse der letzten sieben Tage an. Es ist aber möglich einen Filter auf andere Zeiträume zu setzen, um auch ältere Ereignisse einsehen zu können.

ESD

Bei Energiesparschaltern(ESD) handelt es sich um Geräte, die in der Nähe von Zutrittspunkten montiert werden. Diese aktivieren die elektrischen Geräte in Zimmern oder Bereichen, also bspw. Beleuchtung oder Klimaanlage. Die Geräte funktionieren nur, solange ein gültiges SALTO-Medium im ESD steckt. ESDs werden üblicherweise in Hotels eingesetzt, können aber auch in anderen Bereichen Verwendung finden.

Ext ID

Ein optionales Feld von Zutrittspunkten und anderen Objekten in der Space, das eine eindeutige Kennung dieser Objekte anzeigt. Diese wird automatisch vom System generiert und kann bei Bedarf angepasst werden.

F

Feiertag

Mit der Option Feiertag können Sie gesetzliche oder regionale Feiertage im Anlagen-Kalender festlegen.

Firmware

Eine Art von Programm oder Anweisungen, die auf Geräte, wie bspw. Türkomponenten oder Gateways gespielt wird. Die Firmware legt dabei fest, wie Geräte arbeiten und mit dem restlichen System kommunizieren.

Funktion

Eine spezielle Form von Berechtigungen, die in einem SALTO-Standort Personen zugeordnet werden können, bspw. als Wartungs-Funktion für Elektriker.

G

Gast

Eine Person, die einen Schlüssel für die Dauer ihres Aufenthalts in einem Hotel erhält.

Gastprofil

Ein Systemeintrag für Gäste, der automatisch generiert wird, wenn ein Zimmer oder eine Suite erstellt wird.

GAT Net Locker

Ein Begriff, der in Space verwendet wird, um einen mit einem Gantner GAT NET.Lock ausgestatteten Online-Smart Locker zu bezeichnen. Bei GAT NET.Locks handelt es sich um elektronische, alarmgesicherte Schrankschlösser, die mit verschiedenen Medien entriegelt werden können. Sie werden von GAT Net Controllern wie dem GAT NET.Controller 7020 verwaltet.

Gateway

Eine Art von Programm oder Anweisungen, die auf Geräte, wie bspw. Türkomponenten oder Gateways gespielt wird. Gateways ermöglichen es Offline-Zutrittspunkte mit dem System zu verbinden. Dies ermöglicht Funktionen, wie die automatische Medienausgabe, sowie die Überwachung der Aktivität innerhalb einer Anlage. Gateways fungieren dabei als Brücke zur Ende-zu-Ende-verschlüsselten Informationsübertragung zwischen Geräten und Software.

Gebäudeautomatisierungssystem (BAS)

Ein intelligentes System, welches die Systeme eines Gebäudes zur Kommunikation mit einer einzigen Plattform verbindet, bspw. Zutrittskontrolle, HVAC (Heizung, Entlüftung und Klimaanlage), Beleuchtung, Sicherheit usw.

Gerät

Geräte sind Hardware-Komponenten, wie elektronische Türkomponenten, Gateways und Encoder. Dabei kann es sich um alle Geräte handeln, die in einem SALTO-System zum Einsatz kommen.

Es ist hilfreich elektronische Türkomponenten als Kern-Komponenten eines SALTO-Systems zu betrachten. Wohingegen andere Geräte, wie Gateways, Encoder oder Repeater eher als Zusatz-Geräte eines Zutrittskontrollsystems betrachtet werden können.

H

Hotel-Schnittstelle

Eine Teilmenge der Space-Oberfläche, die ausschließlich Hotel-spezifische Optionen enthält. Diese enthält Menüpunkte, Schnellwahlkacheln und Ansichten für Hotels. Alle Funktionen beziehen sich auf Gäste, also bspw. Check-in und Check-out, sowie das Löschen von Gästemedien.

K

Karteninhaber

Eine allgemeine Bezeichnung für alle Arten von Benutzern, denen ein Medium zugewiesen wurde. Es gibt drei Arten von Personen in der Space:

  • Personen, die man als Mitarbeitende einer Organisation betrachten kann.

  • Besucher, die nur für eine festgelegte Zeit Zutritt zu einer Anlage erhalten müssen, bspw. für Wartungsarbeiten.

  • Gäste, die Zutritt für die Dauer ihres Besuches in einem Hotel Zutritt erhalten.

Kodierstation

Ein Gerät, über das physische Schlüssel, wie Armbänder, Schlüsselkarten oder -anhänger, gelesen und mit Zutrittsdaten beschrieben werden können.

Kommunikation in der Nähe

Near-Field-Communication (NFC) besteht aus diversen Kommunikationsprotokollen für die Kommunikation zwischen zwei elektronischen Geräten. So setzen bspw. Apple Wallet-Schlüssel für die Kommunikation zwischen Türkomponente und Smartphone auf NFC.

Kostenlose Aufgabenzone

In Bereich, aus dem Personen sich einen beliebigen Locker aussuchen können. Hierbei gibt es keine feste zugewiesenen Locker.

L

Leser

Ein elektronisches Gerät, das oft an der Wand neben einer Tür oder einer anderen Art von Zutrittspunkt, wie bspw. einer Schranke, montiert wird. Leser werden meist direkt mit Steuerungen verbunden und werden manchmal auch als Wandleser bezeichnet. Personen halten Ihre Medien an Wandleser um Zutritt zu erhalten, ganz so wie sie es auch bei anderen Lesern tun. Manche Leser verfügen über Tastenfelder.

M

Medium

Ein physischer Datenträger, der den Zutritt zu Bereichen, Gebäuden oder Möbeln steuert(bspw. Schränke oder Spinde). Physische Schlüssel sind in einer Vielzahl von Bauformen verfügbar, bspw. als Armbänder oder Schlüsselkarten, bzw. -anhänger.

N

Node

Ein Netzwerk-Gerät, das über ein RS485-Kabel mit einem Gateway verbunden ist und die Kommunikation zwischen Gateways und Nodes aufbaut. Nodes ermöglichen eine Verlängerung der nutzbaren Distanz zwischen Gateways und elektronischer Türkomponenten und leiten Kommunikationssignale zwischen beiden weiter. Manche Nodes sind in Geräte integriert(wie z. B. CU4200 Nodes), andere sind externe Geräte(wie bspw. BLUENet Nodes).

Notschließungsbereich

Ein definierter Bereich, in dem alle Zugangspunkte im Notfall gesperrt oder freigeschaltet werden können. Wenn zum Beispiel ein Eindringling auf Ihr Gebäude zugreift, können Sie alle zugehörigen Zugangspunkte sperren, so dass sie nicht weiter fortfahren können.

O

Office

Ein Öffnungsmodus, bei dem eine Türkomponente in Daueröffnung versetzt wird, wenn eine Person erstmalig ein gültiges Medium präsentiert.

Öffnungsmodus

Eine Art von Verhalten, das auf einen Zutrittspunkt oder eine Gruppe dieser angewendet werden kann. Öffnungsmodi können rund um die Uhr oder zeitabhängig auf Zutrittspunkte angewendet werden. Öffnungsmodus-Zeitpläne ermöglichen es unterschiedliche Öffnungsmodi zu unterschiedlichen Zeiten automatisch umzuschalten. Dabei stehen die Zeitperioden für die Tage und Zeiten zu denen ein Öffnungsmodus wirksam sein soll.

Öffnungszeit

Legt fest, wie lange ein Zutrittspunkt nach dem Entsperren geöffnet bleibt. Im Grunde legt sie fest, wie lange der Drücker aktiv bleibt. Beachten Sie, dass der Türgriff direkt nach dem loslassen deaktiviert wird, auch wenn die Öffnungszeit nicht abgelaufen ist. Standardmäßig werden sechs Sekunden vorgegeben.

P

Partition

Elemente innerhalb einer Anlage, die zur Vereinfachung der Verwaltung zusammengefasst werden und so Unterteilungen der Anlage bilden. Mit Partitionen können Admins ein SALTO-Netzwerk in mehrere "Teile" aufteilen, die dann durch andere Anwender verwaltet werden. Ein üblicher Anwendungsfall besteht darin, große Bürogebäude in einzelne Bereiche aufzuteilen, die von unterschiedlichen Kunden gemietet werden.

Personen Zeitpläne

Legen Sie fest zu welchen Zeiten das Medium einer Person für die Benutzung an Zutrittspunkten einer Anlage genutzt werden kann.

R

Repeater

Ein Netzwerk-Gerät, das mit einem Node oder weiteren Repeater verknüpft ist und die nutzbare Funkreichweite zwischen einem Gateway und einer elektronischen Türkomponente verlängert. Da Repeater SALTO BLUEnet für die Kommunikation nutzen, müssen sie nicht per Kabel verbunden werden.

ROM-Code

Ein schreibgeschützter Speicher von physischen Schlüsseln(Schlüsselanhänger, Karte usw.). Das Format variiert je nach Kartentechnologie. Beim SALTO ROM-Code handelt es sich bspw. um einen 7-Byte-Code, der weltweit eindeutig ist. Jedes Byte wird als doppeltes Hexadezimalzeichen ausgedrückt, so dass der gesamte ROM-Code 14 ASCII-Zeichen enthält (ROM14).

S

SALTO virtuelles Netzwerk

Das SALTO Virtual Network (SVN) nutzt Zutrittskontrolle-Technologie, um die Probleme der klassischen Zutrittskontrolle zu lösen. Zutrittsdaten werden bei SVN auf verschlüsselten RFID-Karten abgelegt, statt auf den einzelnen Türkomponenten. Karten können an jedem SVN-Leser im Gebäude aktualisiert werden. So entfällt der Aufwand jede einzelne Tür feste zu verdrahten. Wenn die Online-Verbindung mal ausfällt, funktionieren die batteriebetriebenen Türkomponenten einfach offline weiter.

SALTO virtuelles Netzwerk Flex (SVN-Flex)

Basiert auf der BLUEnet-Funk- und SVN-Kerntechnologie von SALTO und ermöglicht es jeden Zutrittspunkt der Anlage zu einem Updatepunkt zu machen.

Schaltausgang

Eine Art elektrische Erlaubnis oder Autorisierung zur Aktivierung von Relais für Regler oder Energiespargeräte. Zum Beispiel können Sie den Aufzug durch die Erstellung von Ausgängen den Zugang zu bestimmten Etagen steuern. Wenn ein Controller an eine Relais Erweiterungskarte angeschlossen ist können Sie mit den Ausgängen angeben, dass nur ein spezifizierter Benutzer ein oder mehrere Relais in einem Aufzug aktivieren kann. Wenn Sie Floor 1 und Floor 3 in ihren Zugriffsberechtigungen aktivieren, kann der Benutzer nur auf diese spezifischen Etagen zugreifen und nicht auf Floor 2. In ähnlicher Weise können Sie den Energieverbrauch in einem Raum oder einem Boden steuern, indem Sie eine Leistung erstellen. Zum Beispiel, wenn Sie eine ESD für Raum 101 aktivieren nur ein autorisierter Schlüssel erlaubt das Einschalten der elektrischen Geräte in diesem Raum.

Sommerzeit (DST)

Beschreibt die Tradition, Uhren im Frühjahr um eine Stunde vorzustellen, um das Tageslicht länger nutzen zu können, sowie diese im Herbst wieder zurückzustellen.

Sondertag

Spezielle Tage könnten anlagen-spezifische Feiertage oder Anlagenschließungen umfassen, die Sie in einem Kalender definieren können.

Sperrliste

Eine Auflistung aller gelöschten Schlüssel. Sobald ein Schlüssel gelöscht wurde, wird diese Informationen an die SVN-Leser übertragen. Wenn Personen ihr Medium an den Leser halten und so aktualisieren, wird diese Informationen auf die Medien geschrieben und von dort an die Zutrittspunkte verteilt.

Spur

Physische Schlüssel, wir Schlüsselkarten oder -anhänger, verfügen über drei Spuren oder Bereiche, in denen Daten abgelegt werden können. Sie können diese Spuren aktivieren, um Informationen aus bestimmten Feldern aus der Space aufzunehmen, wie Zimmerbezeichnungen oder Ablaufdaten. Nachdem Sie den Haken bei "Aktiviere Spur x" gesetzt haben, können Sie die Spuren zur Speicherung von Daten verwenden.

Staging-Table

Bezieht sich auf das Werkzeug, mit dem Space-Entities über eine Datenbank-Tabelle zwischen einem Identity Management (IDM) und dem SALTO Space System synchronisiert werden. Die Datenquelle (i. ., das IDM-System) legt seine Daten in diese Vermittlungstabelle und den Datenverbraucher (i. B. das Space System) zieht Daten aus dem System und überträgt diese Daten in die eigene Datenbank.

Steuerung

Steuerungen sind fest-verdrahtete Geräte, verwendet werden, wenn unterschiedliche Zutritte verwaltet werden müssen oder wenn andere Türkomponenten nicht genutzt werden können, bspw. für Schranken, Drehsperren oder Schiebetüren. Sie ermöglichen die Verwaltung unterschiedlicher Zutrittsrechte über ein Geräte, da bspw. eine Steuerung den Ein- und Ausgang eines Gebäudes über eine Drehsperre überwachen kann.

T

Terminal Capabilities Identifier (TCI)

Ein zufälliger Wert mit einer Länge von 3 Byte, der in Integrationen mit Apple Pay-Technologie verwendet wird. Dieser stellt eine Leser-Relation mit einem bestimmten Typ von Apple Wallet-Pass her.

Toggle

Eine Art von Öffnungsmodus, die dazu führt dass eine Türkomponente durch das erste gültige Medium in Daueröffnung versetzt wird. Das zweite deaktiviert diese wieder und so weiter.

Tragbares Programmiergerät (PPD)

Ein tragbares elektronisches Gerät, das entweder über einen USB-Port oder einen COM-Port an den lokalen PC des Betreibers angeschlossen ist und die Übertragung von Daten zwischen dem PC des Betreibers und den Sperren ermöglicht. Daten werden vom PC zum PPPD heruntergeladen, und die PPD wird verwendet, um Aufgaben wie Initialisierung der Sperre auszuführen, Türidentifikation, Konfigurationsdetails und Notausgänge. Dabei ruft die PPD Informationen wie den Batteriestatus von den Schlössern ab. Diese Informationen werden dem System mitgeteilt, wenn die PPD mit dem PC des Betreibers verbunden ist.

Tür

Eine Tür innerhalb des SALTO-Systems das den Zutritt regelt. Türen können online oder offline sein.

Türkontakt

Ein Gerät, mit dem Sie den Zustand von Türen und anderen Arten von Zutrittspunkten überwachen können, also bspw. ob Fenster oder Türen geöffnet oder geschlossen sind. Diese Sensoren werden üblicherweise an der Tür montiert, und können, unabhängig von der Türkomponente erfassen, ob der Zutrittspunkt geöffnet oder geschlossen ist.

U

UID

Eindeutige Kennung oder Seriennummer physischer Schlüssel(Schlüsselanhänger, Karte usw.), die bei der Zuweisung dieser Art Schlüssel genutzt wird. Diese besteht i. d. R. aus einem 14-stelligen hexadezimalen Code.

V

Verbindungstyp

Wird beim Hinzufügen einer Tür oder eines Raumes zum System angegeben. Es gibt fünf verschiedene Verbindungstypen (online und offline) für Türen im SALTO-System.

W

WalletHub

WalletHub ist ein Salto-Dienst, der es ermöglicht, Apple Wallet-basierte mobile Medien in Salto Zutrittskontrolllösungen, wie Homelok, KS oder Space(über JustIN Mobile) einzusetzen. WalletHub sitzt zwischen Apple Pay und den verschiedenen Salto Zutrittskontrolllösungen und kann auch von Drittanbietern verwendet werden.

Wiegand-Code

Wird von externen Anwendungen, wie Zeit- und Anwesenheitssoftware, zur Identifizierung einzelner Benutzer verwendet. Sie können den Wiegand-Code in Space 'Allgemeine Optionen' konfigurieren. Wiegand ist ein Verdrahtungsstandard und -protokoll, das häufig verwendet wird, um einen Fremdleser an den Rest eines Zutrittskontrollsystems anzuschließen.

Z

Zeitperioden für Zutrittspunkte

Legt den Zeitraum fest, indem ein Zutrittspunkt einen bestimmten Öffnungsmodus nutzt, bspw. Office-Modus zeitbegrenzt oder die automatische Öffnung.

Zutrittspunkt

Stellt entweder eine intelligente Türkomponente oder eine Sammlung solcher dar, die den Zutritt zu gesicherten Bereichen erlauben oder verweigern, bspw. Zimmer, Büros oder Apartments. Ein Zutrittspunkt kann auch dazu dienen, gesicherte Container wie Schränke, Schubladen oder Schließfächer zu sperren/freizuschalten. In der realen Welt können diese in unterschiedlichen Formen auftreten, bspw. als Tür, die mit einem elektronischen Beschlag oder Zylinder, einer Steuerung mit E-Öffner oder einem Vorhangschloss ausgestattet ist. Ein Zutrittspunkt könnte auch ein Drehkreuz oder eine Schranke sein.

Ein Zutrittspunkt besteht häufig aus einer einzigen physische Türkomponente. Ein Zutrittspunkt kann aber auch aus mehreren Geräten bestehen, bspw. aus einer Türkomponenten mit Türkontakt oder us einer Steuerung mit Wandleser(mit oder ohne Tastenfeld).

Der Begriff Zutrittspunkt sollte in der SALTO-Umgebung nicht mit dem allgemeinen Begriff "Wireless Access Point" verwechselt werden, die in Netzwerken den Zugang zum WLAN ermöglichen.

Zutrittsrecht

Eine definierte Benutzergruppe mit den gleichen Zutrittsberechtigungen. Zum Beispiel alle Mitarbeiter einer Abteilung oder alle Führungskräfte.

Zwei-Faktor-Authentifizierung

Eine Sicherheitsmaßnahme, die einen zusätzlichen Schutz bei der Online-Identifizierung bietet. In SALTO Softwareprodukten bedeutet dies, dass das System zusätzlich zu Benutzername und Passwort einen Code beim Login anfordern kann. Dieser Code wird über eine Authentifizierungs-App wie Google Authenticator auf Ihrem Smartphone erstellt. Nur Admins können diese Funktion ein- oder ausschalten.

SALTO SYSTEMS, S. L. verwendet Datenspeicher- und -abrufgeräte von Drittanbietern, um ein sicheres Surfen zu ermöglichen und ein besseres Verständnis darüber zu gewinnen, wie Benutzer mit der Website interagieren, um unsere Dienste zu verbessern. Sie können alle Cookies akzeptieren, indem Sie auf die Schaltfläche „Cookies akzeptieren“ klicken, oder deren Verwendung ablehnen, indem Sie auf die Schaltfläche „Cookies ablehnen“ klicken. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Cookie-Richtlinie